Der Leiter des Sozialamtes Dieter Maly war in Kornburg

 

Dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen in der Stadt Nürnberg

Städtische Information über eine neue Einrichtung in Kornburg

Die Flüchtlingszahlen bundesweit sind von ca. 120.000 in 2013 über ca. 200.000 in 2014 auf erwartete 400.000 Personen in 2015 stetig angestiegen. Die Entwicklung von Januar bis April 2015 stützt die Schätzung für das laufende Jahr: In den ersten vier Monaten kamen 134.537 Personen nach Deutschland.

Die Verteilung erfolgt nach den jeweiligen Schlüsseln auf die Bundesländer, in Bayern auf die Regierungsbezirke und in Mittelfranken auf die Städte und Landkreise. Nürnberg muss demzufolge 33,5 % der Flüchtlinge, die nach Mittelfranken kommen, aufnehmen.

Für die Stadt Nürnberg bedeutet das in Zahlen, dass etwa 1.100 Personen in staatlichen Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sind, etwa weitere 1.100 in städtischen dezentralen Unterkünften, etwa 550 Personen sich in den Notfallunterkünften befinden und etwa 400 Personen in selbst angemieteten Wohnungen. Die Gesamtzahl beläuft sich also auf 3.100 bis 3.200 Flüchtlinge in Nürnberg. Die Stadt hat selbst 36 Gebäude angemietet.

In Kornburg will die Stadt das ehemalige Gasthaus Hamberger für zunächst eineinhalb Jahre mieten und dort maximal 28 Asylbewerbern unterbringen. Die Kosten für den Umbau werden von den Eigentümern getragen. Betreut werden die Flüchtlinge einmal wöchentlich durch das BRK.

Von den ca. 200 Bürgerinnen und Bürgern, die am 9. Juni zu einem Infoabend in den Saal des Gasthofes Blödel gekommen waren, haben sich spontan 30 als ehrenamtliche Helfer für die Flüchtlinge gemeldet. 

Falls Sie sich auch an der Hilfe der zukünftigen Flüchtlinge in Kornburg beteiligen wollen, senden Sie eine Mail an:

asyl(at)kornburg(dot)de

Herzlichen Dank gilt hier an Dieter Maly, Leiter des Sozialamts, für die sehr sachliche Information an diesem Abend und für die Unterstützung von Pfarrer Thomas Braun.


powered by Websitebaker
  • zur MOBILE Ansicht